Internationales museum fur keramik design midec

Internationales Museum für Keramik-Design (MIDeC)

Internationales Museum für Keramik-Design (MIDeC) Pinterest_Museo Internazionale del Design Ceramico

Das Internationale Museum für Keramik-Design (MIDeC), früher auch Städtische Töpferwarensammlung genannt, ist ein Museum der ganz besonderen Art mit dem Laveno Mombello auf angemessene Art seiner Keramiktradition Tribut zollt.

Vom Jahre 1856 an hielten sich in dem Städtchen Tausende von Töpfern auf, von denen einige weltberühmt sind, und die sowohl wundervolle Gegenstände für den alltäglichen Gebrauch, wie auch Kunstwerke von hohem künstlerischen Wert geschaffen haben.

Das MIDeC (Museo Internazionale Design Ceramico) ist im Palazzo Perabò untergebracht, ein beachtliches Gebäude aus dem 16. Jh. in Cerro, einem Ortsteil der Gemeinde Laveno Mombello an den Ufern des Lago Maggiore, auf der Spitze der Landzunge, die in die Gewässer des Lago südlich von Laveno hineinragt.

Der Palast ist mit einem wundervollen, begehbaren doppelten Kreuzgang versehen und kann auf eine denkwürdige, vielfältige und komplexe Geschichte zurückblicken. Der Palazzo Perabò wurde von den Grafen Guilizzoni di Cerro Ende des 15. Jh. erbaut, als die aus Cerro stammende Familie die Herrschaft über die Grafschaft erhielt. Der Palazzo Perabò hat im Laufe der Jahrhunderte mehrmals seinen Besitzer gewechselt, bis er bei einer Versteigerung von Don Leopoldo Perabò erworben wurde. Dieser verwandelte das Gebäude in eine gemeinnützige Körperschaft. Nach dem Tode des Perabò wurde der Palast für alles Mögliche verwendet: als Hospiz, Schule, Arztpraxis und landwirtschaftliches Institut. Im Jahre 1968 erwarb die Gemeinde Laveno den Palast mit der Absicht, dort ihre wertvolle Keramiksammlung auszustellen. Am 9. Mai 1971wurde das Museum unter dem Namen Civica Raccolta di Terraglie (Städtische Töpferwarensammlung) eingeweiht.

Die Sammlung dokumentiert die Herstellung von Töpferwaren und Steinzeug in der Lombardei von Mitte des 19. Jh. bis in unsere Tage.

In den vielen Ausstellungsräumen, die im herrschaftlichen Stockwerk des Palazzo vor allem dank der Schenkung der berühmten Sammlung der künstlerisch hochwertiger Objekte von Richard Ginori eingerichtet werden konnten, kann man große Vasen, Schirmständer, Teller und fein dekoriertes Tafelgeschirr bewundern, die zwischen Ende des 19. Jh. und Anfang des 20. Jh. von den Töpferwerkstätten der Società Ceramica Italiana (SCI, Italienische Keramikgesellschaft) in Laveno Mombello hergestellt wurden. Außerdem kann man Objekte im Liberty-Stil und sogar mittlerweise sehr seltene Kloschüsseln von italienischen und ausländischen Manufakturen bestaunen.

Keramik-Skulpturen und -Tafeln von A. Biancini, A. Campi, G. Andlovitz, P. Melandri und G. Gariboldi zieren die Wände des Palazzo und der Säle und legen Zeugnis von dem hohen künstlerischen Niveau der in den Keramikwerkstätten von Laveno produzierten Werke ab.Im letzten Jahrzehnt wurde die Sammlung um Werke von zeitgenössischen Künstlern ergänzt, die in der Keramik ein privilegiertes Forschungsgebiet sehen.

Folgen Sie uns