Piazza ducale herzogsplatz von vigevano

Piazza Ducale (Herzogsplatz) von Vigevano

Piazza Ducale (Herzogsplatz) von Vigevano

Der Herzogsplatz von Vigevano stellt eines der besten Beispiele eines Renaissanceplatzes dar, auch wenn er nicht in jeder Hinsicht das Originalprojekt widerspiegelt. Der Platz ist 134 Meter lang und 48 Meter breit und wurde zwischen 1492 und 1494 im Auftrag von Ludovico Sforza, auch "Ludovico il Moro" genannt, gebaut. Um weder Beschränkungen irgendwelcher Art noch Konditionierungen unterworfen zu sein, wurden für seinen Bau die Häuser der an den Markt angrenzenden Gassen und Straßen abgerissen. Nicht alles an dem Platz ist aus dem 15. Jh.: Ende des 17. Jh. wurden von Juan Caramuel Lobkowitz verschiedene Änderungen vorgenommen.

Lobkowitz hat beispielsweise die große Treppe am Bramante-Turm gebaut und dadurch die bisher vorhandene von zwei Treppen flankierte Rampe ersetzt. Außerdem hat er die neue Fassade am Dom in barockem Stil errichtet. Die Statue des Hl. Nepomuk wurde hingegen 1731 auf dem Herzogsplatz aufgestellt. Drei Seiten der Piazza sind außerdem mit Fresken verziert, die in den ersten Jahren des 20. Jh. ausgeführt wurden, allerdings im alten Stil der Freskenmalerei des 15. Jh., die unter den Putzschichten noch erkennbar war. Vervollständigt wurde das Ganze durch Dekorationen im Renaissance-Stil.

Der Herzogsplatz ist noch heute das Herzstück der Stadt von Vigevano, ein Ort zum Entspannen oder zum Shoppen unter den Arkaden der Stadt.

Folgen Sie uns