Fortunago

Fortunago

Fortunago Flickr_Roberta Tavernati

Dieses kleine Dorf im Gebiet des Oltrepò Pavese hat seinen ursprünglichen Charakter dank umfangreicher Restaurierungs- und Instandhaltungsarbeiten bewahren können. Die Häuser des Dorfes Fortunago kleben idyllisch am Steilhang eines Hügels, überragt von der Kirche und dem Rathaus. Die Gässchen sind die typischen engen, verwinkelten der mittelalterlichen Dörfer, die sich durch ein Gewirr aus Steinmauern ziehen. Die mit Balkonen, Fensterbänken und Loggien geschmückten Steinhäuser tragen zu der ruhigen Atmosphäre des Ortes bei, in dem man den Eindruck hat, in einer anderen Zeit gelandet zu sein. Im oberen Teil des Dorfes befindet sich eine schön gepflegte Grünanlage, von der aus man einen herrlichen Panoramablick in die Gegend hat. Von der alten Burg steht nur noch ein Turm und ein Teil der Mauer. Erhalten sind hingegen das Oratorium aus dem 17. Jh. und die Pfarrkirche aus dem 16. Jh. Da in diesem Dorf die Symbole der Vergangenheit und ihre Zeugnisse liebevoll gepflegt werden, hat es sich ein perfektes Gleichgewicht zwischen Moderne und Tradition bewahrt.

Folgen Sie uns