Wissenschafts und technologie museum

Wissenschafts und Technologie Museum

Wissenschafts und Technologie Museum

Das 'Museo della Scienza e della Tecnologia' ist im Gebäude untergebracht, das nach Leonardo da Vinci benannt wurde. Hier war einst der Sitz eines Olivetanerklosters, das auf das 16. Jahrhundert zurückging.

Auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern wird das Produkt des wissenschaftlichen und technologischen Talents des Menschen jeder Epoche dargestellt.

Die zentrale Attraktion des 'Museo della Scienza e della Tecnologia' ist die Dauerausstellung, die Leonardo da Vinci gewidmet ist. Eine ganze Galerie stellt 30 Modelle von Maschinen aus, die von Leonardo geplant wurden. Sie reichen von zivilen bis zu militärischen Modellen, von Materialstudien bis zur Architektur und zeigt auch ein Modell der idealen Stadt.

An den Wänden sind Tafeln angebracht, die Werke und Notizen hinsichtlich der Anatomie, von Physikstudien, Maschinen und Wasserbau wiedergeben.

Eine Reihe von Sälen des Museums sind verschiedenen Disziplinen gewidmet, wie: Uhrmacherkunst, Funk- und Telekommunikation, Elektrizität, Klang und Akustik, Musikinstrumente, Astronomie. Hier kann man einigen Experimenten beiwohnen, die von physikalischer und technischer Bedeutung sind. Die anderen Abteilungen des Museums sind dagegen dem Transport auf dem Landweg, der Foto- und Filmkunst, grafischer Kunst, der Weberei, sowie der Energieherstellung seit der industriellen Revolution bis heute, dem Hüttenwesen und der Bearbeitung von Metallen und Goldschmiedekunst gewidmet.

Für Kinder und Jugendliche gibt es verschiedene interaktive Workshops, wo sie praktische Tätigkeiten unter der Überwachung und Führung durch einen wissenschaftlichen Initiator ausüben können.

Die Eisenbahn-Halle, die sich außerhalb des Museums befindet, reproduziert getreu einen Eisenbahn-Bahnhof vom Ende des 19. Jahrhunderts. Dort sind verschiedene Dampf- und Elektroloks ausgestellt, wobei die im Eisenbahnbereich verwendeten Technologien illustriert werden.

Ebenfalls im Außenbereich, in der See- und Luftfahrt-Halle, die 1968 gebaut wurde, wird das Thema der zivilen und militärischen See- und Luftfahrt vorgestellt. Es werden Erinnerungsstücke von alten Kriegsschiffen und einigen See- und Luftfahrtangriffsgefährten gezeigt, die in den zwei Weltkriegen eingesetzt wurden. Bei der Sammlung fallen wertvolle Stücke auf, wie das Ebe-Schulschiff, ein Segelschiff aus Holz, das im Jahr 1921 vom Stapel gelassen wurde und dem Museum der italienischen Militärmarine gespendet wurde. Des Weiteres finden wir einen Querschnitt des Kreuzschiffs Conte Biancamano, das die Steuerbrücke und einen Passagiersaal umfasst. Er wird gelegentlich für Museumstätigkeiten verwendet. Und last but not least gibt es das U-Boot Enrico Toti.

Im äußeren Garten befinden sich einige Schulungsmodelle, wo im Sommer Freizeit- und Ausbildungstätigkeiten für Kinder organisiert werden.

Folgen Sie uns