Pac padiglione di arte contemporanea

PAC - Padiglione di Arte Contemporanea

PAC - Padiglione di Arte Contemporanea Comune di Milano

Der 'PAC - Padiglione di Arte Contemporanea' ist eines der ersten italienischen Beispiele für einen für die Zeitgenössische Kunst geplanten Ausstellungsraum. Mit seiner im Jahr 1979 begonnenen Tätigkeit, hat der PAC versucht, die Diskussion aufrecht zu erhalten und der Zeitgenössischen Kunst durch eine Ausrichtung in die Zukunft Aufmerksamkeit zu schenken.

In Mailand finden neue Tendenzen und künstlerische Versuche seit jeher Raum beim PAC. Seine 1.200 Quadratmeter haben bereits mehr als 200 Ausstellungen von italienischen und internationalen Künstlern beherbergt. Sie haben hier ihre Kreativität ausgedrückt, indem sie sich mit dem Ausstellungsraum auseinandergesetzt haben und neue Ausdrucks- und Sprachstile erprobt haben.

Fotoausstellungen, Installationen und Videoprojektionen: Von den Videos der italienischen Künstlerin Grazia Toderi, bis zu den Photos des US-Amerikaners Andres Serrano, von den Performances von Vanessa Beecroft bis zu den italienischen Schreibern, die die Hip-Hop- und Hyper-Pop-Kultur interpretieren. Außerdem gibt es auch Schulungstätigkeiten, Konzerte, Konferenzen und Filmvorführungen.

Die vom Architekten Ignazio Gardella geschaffene Halle, gehört zu den bedeutendsten Werken der italienischen Architektur der '50er-Jahre. Sie zeigt sich als flexibler Raum, der sich trotz seiner ungewöhnlichen Trapezform bestens und, je nach den vorgefundenen Ausstellungsnotwendigkeiten, immer auf neue Art, anpassen kann. Das Innere der Halle wird von weitläufigen Seitenfenstern beleuchtet, die auf die herrlichen Gärten der Villa Reale blicken, wo die sogenannten 'I Sette Savi' positioniert sind, eine Reproduktion der Skulpturen von Fausto Melotti.

Folgen Sie uns