Okomuseum adda di leonardo

Ökomuseum Adda di Leonardo

Ökomuseum Adda di Leonardo

Das Ökomuseum (Ecomuseo) Adda di Leonardo verdankt seine Entstehung der glücklichen Intuition von Mario Roveda und dem Rotarier-Komitee für die Wiederherstellung der Schleusen des Naviglio di Paderno, die vorschlugen, diesen zusammen mit dem Parco Adda Nord wiederzubeleben.

Das Ökomuseum Adda di Leonardo in Trezzo sull'Adda ist einen Besuch wert und kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad besichtigt werden, denn es handelt sich um ein Freilichtmuseum mit 14 Stationen und 47 Etappen am Flusslauf der Adda mit ihrem wunderschönen Mosaik an Wasserlandschaften. Es geht an zehn Ortschaften sowie Schleusen und Landschaften mit dem Charme vergangener Zeiten des Lebens in der Lombardei vorbei. Neben dem Parco Adda Nord umfasst das Ökomuseums Gebiete der Provinzen Lecco, Mailand und Bergamo. Alles steht hier im Zeichen des Wassers: die Landschaft, der Flusslauf der Adda und die Navigli (Schifffahrtskanäle) von Paderno und Martesana.

Das Originelle daran sind die Spuren, die Leonardo da Vinci beim Aufenthalt an diesen Orten zwischen 1507 und 1513 hinterlassen und damit einen wichtigen kulturellen, theoretischen und praktischen Beitrag geleistet hat.

Außerdem finden sich hier Zeugnisse der Geschichte, wie etwa Spuren der keltischen, langobardischen und römischen Kultur, hydraulische Bauwerke aus der Zeit der Trockenlegung durch die Benediktiner im Hochmittelalter, Burgen aus dem Mittelalter und der Renaissance, Kirchen, Wallfahrtskirchen, Wasserkraftwerke, Baumwoll-Spinnereien und -Fabriken vom Anfang des 20. Jh. und die Arbeitersiedlung von Crespi (UNESCO-Weltkulturerbe).

Hier kann der Besucher bei seiner Reise am Fluss entlang dem harmonischen Rauschen des Wassers folgen, die intensive Düfte der Natur einatmen und sich vor allem ein Bild von dem Leben und der Arbeit der Menschen machen, die hier gewohnt haben und immer noch wohnen.

Folgen Sie uns