Kirche san bernardino alle ossa

Kirche San Bernardino alle Ossa

Kirche San Bernardino alle Ossa Flickr_luca.fasolo

Die Kirche San Bernardino alle Ossa wurde ab dem 13. Jahrhundert zwischen Via Brolo, wo sich das alte Krankenhaus San Barnaba in Brolo befindet und dem sogenannten 'Verziere' gebaut, dem alten Obst- und Gemüsemarkt. Neben der Kirche erhob sich das Beinhaus, in dem die Menschen begraben wurden, die im nahe gelegenen Krankenhaus starben.
Die Kirche wird wegen ihres Barock-Rokoko-Stils als die "Piemontesischste von Mailand" bezeichnet. Sie war auch lange Zeit der Sitz der Bruderschaft der Käser und in ihrem Inneren befindet sich sogar ein Gemälde aus dem 16. Jahrhundert, das San Lucio, ihren Beschützer darstellt.
In der Kirche fällt die Beinhaus-Kapelle besonders auf, die mit einer Freske von Sebastiano Ricci dekoriert ist und die den Titel "Trionfo di anime in un volo di angeli" (Triumpf der Seelen in einem Engelsflug) (1695) trägt.
Entlang der Kirchenwände finden wir menschliche Knochen, die von den Kranken des nahe gelegenen Krankenhauses stammen.
Eine Volkslegende erzählt, dass am 2. November die Knochen eines Mädchens zu Leben erweckt werden, die links vom Altar begraben ist. Sie zieht dann alle anderen Knochen hinter sich her und so wird ein gespenstischer Tanz aufgeführt.
 

Folgen Sie uns