Basilica sant ambrogio

Basilica Sant'Ambrogio

Basilica Sant'Ambrogio

Die Basilika Sant'Ambrogio ist die wichtigste Kirche Mailands nach dem Dom.
Sie wurde zwischen 379 und 386 auf den Wunsch des Bischofs und Schutzheiligen von Mailand, Sant'Ambrogio, erbaut. Ihr Standort liegt in einem Bereich, in dem die christlichen Märtyrer begraben wurden: Tatsächlich war der ursprüngliche Name dieser Kirche "Basilica Martyrum".  Das antike Gebäude wurde dann ab dem 11. Jahrhundert stark verändert.
Der Innenraum setzt sich aus drei Schiffen, zwei Seitenschiffen und einem Hauptschiff zusammen. Die Decke zeichnet sich durch Kreuzgewölbe aus, die das Gebäude verjüngen. Der Schwerpunkt der Basilika liegt im Ziborium, einem eleganten mit Stuck geschmücktem Himmel, der den wertvollen Goldaltar, ein Meisterwerk der karolingischen Kunst hütet, der vom Goldschmiedemeister Vuolvinio im Jahr 835 geschaffen wurde. Sehenswert sind auch die Fresken der siebten Kapelle und das wunderschöne Mosaik in der Apsis, das den Heiland zwischen den Heiligen Gervasio und Protasio darstellt. Aufmerksamkeit sollte man auch einer Bronzeschlange oben im Hauptschiff auf einer Porphyr-Säule aus Elba schenken. Sie wurde nach der Legende von Moses geschmiedet, um sein Volk zu verteidigen. Die Mailänder sehen sie als einen magischen Gegenstand an, der Wunder bewirkt und hier insbesondere Darmkrankheiten heilt.
Die Basilika beherbergt die sterblichen Überreste von Sant'Ambrogio, sowie die der Heiligen christlichen Märtyrer Gervasio und Protasio.

Folgen Sie uns