Botanischer garten brera

Botanischer Garten Brera

Botanischer Garten Brera Nadia

Der im Zentrum von Mailand gelegene Botanische Garten gehört mit seinen 5000 m2 zum Areal des Palazzo di Brera, der die Pinacoteca (ein Museum für antike und moderne Kunst), die Biblioteca Braidense, die Akademie der Schönen Künste und das Osservatorio Astronomico (die Sternwarte) beherbergt.

Der Hortus Botanicus Braidensi, wie der Garten auch genannt wird, wurde zusammen mit der Sternwarte 1774 von der österreichischen Kaiserin Maria Theresia gegründet.Da er eher klein ist und von vielen Bäumen überschattet wird, fühlt man sich hier nicht so sehr wie in einem botanischen Garten, sondern hat eher den Eindruck, in einer historischen Parkanlage zu sein.Es ist eine überaus angenehme Oase der Ruhe, die man mitten in der Großstadt nicht erwartet hätte.

Einige der Bäume dort sind sehr groß, wie etwa die beiden monumentalen Exemplare des Ginkgo biloba, die noch aus der Gründungszeit des Gartens stammen und zu den ältesten in Europa gehören.Nachdem die Anlage lange Zeit vernachlässigt wurde und verwilderte, wird sie jetzt saniert.Dabei soll der ursprüngliche Zustand des Parks, dessen Anlage über viele Epochen hinweg immer weiter ergänzt wurde, wiederhergestellt werden.Seit dem Frühjahr des Jahres 1998 ist der Botanische Garten für Besucher geöffnet. Außer den Pflanzenarten kann man auch Zeugnisse früherer Baukunst bewundern, wie das wahrscheinlich von Giuseppe Piermarini entworfene Gewächshaus und das Wasserbecken aus dem 18. Jh., in dem Iris und Seerosen gedeihen.

Folgen Sie uns