Teatro ponchielli

Teatro Ponchielli

Teatro Ponchielli Fondazione Teatro Ponchielli

Das Ponchielli-Theater (Teatro Ponchielli) wurde 1747 auf Initiative einer Gruppe von Adligen geschaffen, die der Stadt Cremona ein öffentliches Theater anstelle der bis dahin üblichen aristokratischen Theater schenken wollte. Mit dem Bau wurde der Architekt Giovanni Battista Zaist beauftragt und als Name wurde "Teatro Nazari" gewählt. Das heutige Gebäude ist allerdings das Ergebnis einer Reihe von Veränderungen und Umbauten, die im Laufe der letzten 250 Jahre vorgenommen wurden. So wurde das Theater 1806 durch einen Brand fast völlig zerstört. Das passierte früher sehr häufig, da die Theater im 18. Jh. aus Holz gebaut waren. Es wurde jedoch sofort beschlossen, es wieder neu aufbauen zu lassen. Dieses Mal wurde das Projekt Luigi Canonica, einem Schüler des berühmten italienischen Architekten Piermarini anvertraut. Als neuer Name wurde "Teatro della Concordia" gewählt. Ein weiterer Brand im Jahre 1824 zerstörte einen Teil der Struktur und führte zu erneuten Restaurierungsarbeiten, die dem Theater seine heutige hufeisenförmige Form gaben, mit einem großen Parkett überragt von drei Logenrängen, einer Galerie und dem Olymp (oberster Rang), dekoriert mit Stuck, Gold und Elfenbein. Der neue Name stammt aus dem 20. Jahrhundert, als das Theater nach dem bedeutendsten Opernkomponisten aus Cremona, Amilcare Ponchielli, benannt wurde.

Die Aktivität des Teatro Ponchielli setzt sich auch heute unterteilt nach Spielzeiten fort: Opernprogramm von Oktober bis Dezember, Konzert- und Theater-Programm von Dezember bis April. Die im Theater aufgeführten Opern werden im Rahmen des Programms des "Circuito Lirico Lombardo" angeboten, das dem Publikum die Gelegenheit gibt, selten aufgeführte Opern zu sehen. Die Konzertspielzeit sieht für das Abonnement ein festes Programm und andere Abende mit Aufführungen außerhalb des Abonnements vor. Dasselbe gilt für die Theaterstücke. Das Programm ist zum einen für ein reifes Publikum ausgewählt (z.B. Operetten) oder aber für Familien gedacht (Musicals und Marionettentheater). Jedes Jahr findet im Frühjahr ein Eventreihe statt, bei der die zeitgenössische internationale Choreographie im Mittelpunkt steht. Außerdem läuft im Teatro Ponchhielli von November bis Mai jedes Jahr für Schüler das Projekt Oltreibanchi, das tiefere Einsichten in das Theaterleben und Workshops aller Art auch für die Lehrer anbietet.

Folgen Sie uns