Museo del violino di cremona

Museo del Violino di Cremona

Museo del Violino di Cremona In Cremona

Das Geigenmuseum (Museo del Violino) stellt anschaulich dar, wie eng Cremona mit dem Geigenbau verknüpft ist, und hat gleichzeitig eine wichtige Funktion in der Stadt, denn es verfügt auch über ein "Auditorium",d.h. einen Konzertsaal, und ein Forschungszentrum.

Der Rundgang durch das Geigenmuseum führt den Besucher durch fünf Jahrhunderte der Geschichte des Geigenbaus in Cremona.Dabei lernt er die großen Meister und ihre Violinen kennen, darunter auch den berühmten Antonio Stradivari.Doch nicht nur die großen Geigenbauer der Vergangenheit werden hier vorgestellt, sondern auch die Zeitgenossen werden in einem gesonderten Bereich gebührend gewürdigt.

Schritt für Schritt erhält der Besucher neue Informationen über die Welt des Geigenbaus.Los geht es im ersten Saal mit der Entstehungsgeschichte des Instruments.Anschließend kommt man zu seinem Entstehungsort, der Werkstatt des Geigenbauers, wo es nach Harz und Holz duftet.Im nächsten Saal kann man über eine Audioanlage hören, wie sich die Geige verbreitet hat, und gleichzeitig auf einer Wandkarte ihren Triumphzug um die Welt verfolgen.Die virtuellen Bücher im vierten Saal berichten von der klassischen Cremoneser Schule, und auf einem Stadtplan aus Stradivaris Zeit erkennt man, wo sich die Werkstätten befanden.Die Schätze, die die großen Geigenbauer der Stadt schufen, lassen sich im nächsten Saal bewundern und die Ausstellungsstücke aus Stradivaris Werkstatt in den Sälen 6 und 7.

Gegen Ende des Rundgangs durch das Geigenmuseum kommt man zu den Geigenbauern der Gegenwart, die in der Ständigen Sammlung zeitgenössischer Geigenbaukunst vorgestellt werden.Dabei wird auch gezeigt, wie die Moderne durch den Aufbau des Netzwerks Friends of Stradivari ihren Einzug in die Welt des Geigenbaus gehalten hat, und der letzte Saal ist der Rolle der Violine im Film gewidmet.

Dank seiner multimedialen Ausstattung bietet das Geigenmuseum allen etwas, den Großen und Kleinen, den Fachleuten und interessierten Laien, denn es spricht alle Sinne des Besuchers an und bindet ihn so gefühlsmäßig ein.

Folgen Sie uns