Villa mylius vigoni

Villa Mylius Vigoni

Villa Mylius Vigoni Villa Vigoni

Die Villa Mylius Vigoni befindet sich in Loveno di Menaggio. Sie wurde 1829 von Enrico Mylius erworben, der von ihrer wunderschönen Lage mit dem herrlichen Ausblick auf den Comer See begeistert war. Später ging sie in den Besitz des Deutsch-Italieners Ignazio Vigoni, der sie bei seinem Tod 1983 der Bundesrepublik Deutschland mit der Bedingungen vermachte, dort einen Ort der Völkerverständigung zwischen den Ländern einzurichten.

Die Innenräume sind verziert mit wunderschöner Grisaille-Malerei und ausgeschmückt mit Gemälden, Skulpturen und kostbaren Möbeln, die noch heute dazu beitragen, dieses besondere Flair zu schaffen, das die Gäste des in der Villa Vigoni eingerichteten Deutsch-Italienischen Zentrums so fasziniert.

Die Werke von einigen der bedeutendsten Künstler vom Anfang des 19. Jh., die Mylius für seine Villa in Auftrag gab, können in den verschiedenen Räumen und Sälen bewundert werden und ermöglichen ein Verständnis des in den Bildern festgehaltenen Familienerbes.

Umgeben ist die Villa Mylius Vigoni von einem wunderschönen Park im englischen Stil, der sich insgesamt über etwa 5 Hektar mit einem Höhenunterschied von 100 Metern erstreckt. Dieser Park, der einen selten schönen landschaftlichen Rahmen bietet, wurde zwischen 1855 und 1865 von dem Architekten Giuseppe Balzaretti entworfen und angelegt. Die hundertjährigen Bäumen, Aussichtspunkte und exotischen Düfte der Pflanzen schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Entlang der Wege beleben Gruppen von Marmorstatuen, Brunnen, Inschriften und kleine Gedenksteine und -tafeln das das Bild.
Die Räume der Villa Mylius Vigoni werden für Symposien, Meetings und Tagungen genutzt sowie für Veranstaltungen, die für ein umfassenderes Publikum gedacht sind, wie Konzerte, Masterclasses und Ausstellungen.

Folgen Sie uns