Palazzo todeschini und der alte hafen von desenzano

Palazzo Todeschini und Der Alte Hafen von Desenzano

Palazzo Todeschini und Der Alte Hafen von Desenzano AssoLaTo

Der kleine Hafen heißt "Porto vecchio" (Alter Hafen), weil er schon 1274 erwähnt wurde. In der Zeit der Republik Venedig wurde er wegen des aufblühenden Getreidehandels erweitert. Direkt gegenüber dem alten Bootshafen befinden sich die Arkaden des Palazzo Todeschini, der 1580 von Giulio Todeschini, einem Baumeister aus Brescia, errichtet wurde. Es handelt sich um ein eindrucksvolles Bauwerk mit fünfzehn Bögen in Bossenwerk, für die Steine aus Malcesine verwendet wurden. Bis in die 70er-Jahre diente der Palazzo als Rathaus. Heute bietet er einen würdigen Rahmen für Kongresse und Seminare aller Art. Im Erdgeschoss finden Ausstellungen statt. Die Innenräume sind nach den Winden benannt, die am Gardasee wehen.

An der letzten Säule des Bogengangs lehnt der aus dem Jahr 1555 stammende "Stein der Arbeitslosen", der so genannt wird, weil darauf nicht nur die städtischen Ausrufer stiegen, die Arbeit anzubieten hatten, sondern auch die wegen Bankrotts Verurteilten.

1806 begann man mit dem Bau der Mole und des Leuchtturms, die in nordischem Stil gehalten sind und markante Punkte am See darstellen. Dagegen stammt die Brücke im venezianischen Stil aus den 1930er-Jahren.

 

Folgen Sie uns