Grotten des catull

Grotten Des Catull

Grotten Des Catull

Am südlichen Ufer des Gardasees - am Ende der Halbinsel von Sirmione - befinden sich die Überreste der römischen Villa, die unter dem Namen "Grotten des Catull" bekannt ist in herrlicher Panoramalage. In der Renaissance wurde die Bezeichnung "Grotten" oder "Höhlen" verwendet, um antike baufällige Strukturen zu benennen, die mit Pflanzen bewachsen waren, so dass man in sie wie in natürliche Höhlen eindrang.
Nach der Tradition aus dem Jahr 1500 wird dieser Komplex, der das großartigste Beispiel für ein privates Herrenhaus in ganz Norditalien ist, als die Villa der Familie von Catull identifiziert, dem lateinischen Poeten, der im Jahr 54 v. Chr. verstorben war.

Die Römische Villa wurde zu Beginn des 1. Jahrhunderts n. Chr. erbaut. Auch wenn man den Zeitraum und die Ursache für den Verfall der Villa nicht kennt, zeigt das Auffinden von Gräbern aus dem 4. und 5. Jahrhundert, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich des Gebäudes an, dass die Struktur zu jener Zeit bereits verlassen war und zu einem Steinbruch für den Abbau antiker Steine umgeformt worden war, die als Baumaterialien verwendet wurden.
Die Villa, die eine rechteckige Form (m 167 x 105), und zwei Vorbauten an den kurzen Seiten aufweist, deckt einen Gesamtbereich von mehr als zwei Hektar. Die derzeit erhaltenen Überreste befinden sich somit auf verschiedenen Ebenen: Vom nördlichen Bereich sind zum Beispiel nur die großartigen Bauten erhalten, während von den Wohnräumen, die schon im Altertum eingestürzt waren, nichts verblieben ist.
Rund um den großen Garten mit Peristyl, der heute aus einer großen grünen Wiese besteht, erstreckte sich das 'Piano Nobile', das als Wohnbereich eingerichtet war. Leider wurde gerade dieses besonders beschädigt.
Lange terrassenförmige Gänge sind erkennbar, die auf der östlichen und westlichen Seite verliefen und vermutlich für Aussichtsspaziergänge verwendet wurden, weil der See wunderbare Panoramen bot, die man von hier genießen konnte.

Das Antiquarium, das sich im Komplex des Archäologischen Parks der Grotten von Catull in Sirmione befindet, sammelt die Artefakte, die im Bereich der großen römischen Villa gefunden wurden und die für das Verständnis des Lebens der reichen Römer besonders wichtig sind, die die Villa bewohnten. Die archäologischen Fundstücke sind so angeordnet, dass sie durch den Verlauf der Jahrhunderte von der Spätantike bis zum Frühmittelalter aufzeigen, wie sich die Verwendung und Benutzung der Materialien geändert hatte.

Folgen Sie uns