Teatro donizetti

Teatro Donizetti

Teatro Donizetti

Das Teatro Gaetano Donizetti (Donizetti-Theater) wurde 1786 erbaut und hieß damals Teatro Riccardi, nach seinem Impresario (Leiter des Theaters) und wurde später dann nach dem berühmten Komponisten benannt, der in Bergamo geboren wurde. Das Theater wurde in der Unterstadt in einem Stadtviertels erbaut, das in den ersten Jahrzehnten des 20. Jh. nach einem städtebaulichen Projekt von Marcello Piacentini entstanden ist. Das Theater hat noch heute seine Struktur des 18. Jh. bewahrt, auch wenn die Fassade erst 1898 fertiggestellt und in den 1990er Jahren seitlich ein Foyer hinzugefügt wurde.

Das Donizetti-Theater war das erste Theater aus Mauerwerk der Stadt und eines der ersten in ganz Italien (außer der Mailänder Scala waren damals, in den letzten 20 Jahren des 18. Jh., fast alle Theater aus Holz). Außerdem hat es einen der größten Zuschauerräume von ganz Italien.

Das Teatro Donizetti hat sich immer durch seine großartigen Opernproduktionen ausgezeichnet. Deshalb wurde es auch in den engen Kreis der "Teatri lirici di tradizione" (traditionelle Opernhäuser) aufgenommen. Neben dem Bergamo Musica Festival - Stagione Lirica e di Balletto, also Oper und Ballett, wird im Donizetti-Theater auch eine Spielzeit mit Prosa- und zeitgenössischen Theateraufführungen, Altri Percorsi genannt, geboten, die beim Publikum sehr beliebt ist. Darüber hinaus werden hier verschiedene andere Initiativen und Events abgehalten, wie etwa das Festival Bergamo Jazz und die Operetten-Saison. Auch das renommierte internationale Klavierkonzertfestival Festival Pianistico Internazionale Arturo Benedetti Michelangeli di Brescia e Bergamo wird von den Veranstaltern (Ente Festival Pianistico) in den "heiligen Hallen" des größten Theaters der Stadt abgehalten.

Folgen Sie uns