Uferpromenade in salo

Uferpromenade in Salò

Uferpromenade in Salò Roberto Veronesi

Salò, das sich am Brescianischen Ufer des  Gardasees befindet, war Hauptstadt der 'Magnifica Patria' (Zusammenschluss der westlichen Gemeinden des Gardasees und einem Teil des Sabbia-Tals) während der venezianischen Herrschaft, sowie Sitz zahlreicher Ministerien der faschistischen Regierung der Italienischen Sozialrepublik. Spuren aus dieser namhaften Vergangenheit sind während des gesamten Spaziergangs in der eleganten Altstadt offensichtlich, die sich zwischen 'Piazza Carmine', dem mit "Fossa" bezeichneten Viertel und der Uferpromenade entwickelt: Straßen, Gassen und kleine Plätze mit Herrenhäusern, Gebäuden mit großem historischen und künstlerischem Wert, elegante Geschäfte und Restaurants wechseln sich dicht gedrängt miteinander ab. Der Markt am Samstagmorgen ist stets gut besucht.

Die Uferpromenade von Salò verläuft entlang des gesamten Golfs, so dass man angenehme Spaziergänge in einer wunderschönen Fußgängerzone zwischen See, einladenden Schaufenstern, Bars, Eisdielen und typischen Lokalen machen kann.

Auf Höhe des Landestegs erkennt man 'Palazzo della Magnifica Patria' und 'Palazzo del Podestà', die die edle Geschichte der Stadt bezeugen. Diese 'Palazzi' beherbergen heute die Gemeindebüros. Dort kann man in der Eingangshalle die Fresken von Angelo Landi und unter dem Portikus, der die zwei Gebäude miteinander verbindet, antike Wappen und Gedenktafeln bewundern. Entlang der Uferpromenade fällt auch der Dom auf, der im Laufe der Jahrhunderte mit wichtigen Kunstwerken angereichert wurde. Im Juli werden auf dem kleinen Platz vor demDomKonzerte mit klassischer Musik im Rahmen des Musiksommers abgehalten.

Folgen Sie uns