Sportangeln

Sportangeln

Sportangeln Consorzio Turistico Valchiavenna

Sportangeln ist eine Tätigkeit, die viel Leidenschaft und Geduld, sowie eine gute Kenntnis der Fischarten verlangt.

Beim Sportangeln taucht man in die Natur wunderbarer See- und Flussszenarien der Lombardei ein. Angeln kann an den Ufern eines Wildwassers oder auch auf einem Boot mitten im See zu einem entspannenden Augenblick werden.

In der Lombardei gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Orte, an denen man diesen Sport ausüben kann, die sich auch alle durch eine besonders reichhaltige Fischfauna auszeichnen.

Das Oltrepò im Gebiet von Mantua ist dank seiner Wasserläufe ein ideales Reiseziel für Sportangelfans verschiedener Art. Hier wird alles vom Karpfenfischen bis zum Welsangeln angeboten. Man kann in den Flüssen Po und Secchia ebenso angeln, wie in Entwässerungskanälen, Gräben und ehemaligen Tongruben. Die meist geangelten Fischarten sind Hecht, Wels, Waller, Aale, Karpfen, Barben, Barsche und Forellen während des Winters.

Am Gardasee wird das Sportangeln viel betrieben, weil es dort viele Fischarten gibt, die in großen Mengen vorhanden sind. Im Gardasee-Gebiet stehen verschiedene Ambiente zum Angeln zur Verfügung: Sie reichen vom Lago di Toblino, dem natürlichen Habitat der Marmorierten Forelle, bis zum Fluss Sarca, wo man die köstlichen Saiblinge findet, bis hin zum Gardasee selbst, wo die seltene Gardaseeforelle lebt, ein Lachsfisch, der nur im Gardasee vorkommt. Zu ihnen gesellen sich die bei Berufsfischern besonders beliebte Renken, die Süßwassersardinen, Lauben, Aale, Schleien, Döbel und Barsche.

Der Iseosee ist ein weiteres Reiseziel, das bei Sportanglern sehr beliebt ist. Durch sein Klima kann dieser Sport hier während des ganzen Jahres ausgeübt werden. Der See besitzt immerhin 23 Fischarten, zu denen Saibling, Döbel, Strömer, Schleie, Laube, Aal, Hecht und die kleine Maräne gehören. Einige Fischarten, wie Regenbogenforelle, Forellenbarsch und Sonnenbarsch wurden künstlich eingeführt.

Folgen Sie uns