Seepromenade und altstadt von gargnano

Seepromenade und altstadt von Gargnano

Seepromenade und altstadt von Gargnano Consorzio Lago di Garda, Lombardia

Gargnano liegt gut eingebettet am Westufer des Gardasees, durch einen Kranz von Bergen und Hügeln geschützt vor den kalten Nordwinden. Gargnano besteht aus vielen verschiedenen Ortsteilen und an den Hängen um den Ort, die sich durch ihr mildes Klima auszeichnen, herrschen ideale Bedingungen für den Anbau von Zitronen, Zitrusfrüchten aller Art, Oliven und Zypressen.

Die Altstadt von Gargnano schließt eng an den Hafen an, hinter dem elegante Palazzi auf den See hinausblicken, u.a. der, in dem sich das Rathaus befindet, vom Ende des 16. Jh. In der Fassade dieses Gebäudes sind die Kanonenkugeln eingemauert, die ein österreichisches Schiff im Jahre 1866 während des 3. Unabhängigkeitskriegs gegen das Dorf feuerte.

Die älteste Kirche von Gargnano, San Giacomo, geht auf das 12. Jh. zurück und wurde erst kürzlich restauriert. Außen an einer Seitenwand kann man drei Fresken aus dem 14. Jh. bestaunen. In der Kirche gibt es einen hübschen Altar aus Cotto und in einer Nische eine Holzstatue vonSan Giacomo (hl. Jakobus) aus dem 16. Jh. zu bewundern.

Direkt am See stehen zahlreiche Villen, darunter auch die Ende des 19. Jh. erbaute Villa Feltrinelli, die eine wichtige Rolle in einer der dunkelsten Episoden des letzten Krieges gespielt hat: Hier war während der faschistischen Republik von Salò von 1943 bis 1945 das Sekretariat von Benito Mussolini untergebracht. Weiter nördlich in San Faustino befindet sich hingegen die Villa, die sich Mussolini als persönliche Residenz ausgesucht hatte. 

Folgen Sie uns