Botanischer garten und seepromenade von gardone riviera

Botanischer garten und seepromenade von Gardone Riviera

Botanischer garten und seepromenade von Gardone Riviera Veronesi

Die Seepromenade von Gardone Riviera ist ein Spazierweg mit Fundamenten im Gardasee, der gesäumt ist von Oleandern, Orangenbäumen und prächtigen Rosen in allen Farben und tagsüber eine wahre Oase der Ruhe und des Friedens ist, in der die Zeit zum Stillstand gekommen zu sein scheint.

Sie stellt einen beliebten Treffpunkt für Touristen und Einheimische dar, die sich in eine der vielen Bars setzen und die wunderbare Landschaft des Monte Baldo mit seiner Schneekappe im Winter und die Isola del Garda bewundern können, die sich im Blau der Wellen spiegelt.

Abends wird die Seepromenade zur einer Unterhaltungsmeile, an der verschiedenste kulturelle und musikalische Veranstaltungen geboten werden, wo man Ausstellungen besuchen und an den Ständen von abendlichen Straßenmärkten entlangschlendern, Eis essen, einen Aperitif in einem der vielen Lokale einnehmen oder in einem eleganten Restaurant zu Abend essen kann. 

Gardone di Sotto und Gardone di Sopra sind über einen magischen Raum miteinander verbunden: den Botanischen Garten. Der Botanische Garten heißt heute Giardino botanico Heller-Hruska, nach dem österreichischen Botaniker Arthur Hruska der ihn einst anlegte, und nach dem Künstler André Heller, zu dessen Stiftung er heute gehört. Mit seiner Blütenpracht stellt er sich als eine Sammlung exotischer Pflanzen mit kontinentalem Charakter dar, bei der sich die Pflanzen aus Afrika, Südamerika , Asien, Europa und Australien harmonisch miteinander verquicken.

Riesige Farne, deren Königin die Osmunda Regalis darstellt, Bambuswäldchen, wunderschöne Primeln aus Tibet, Iris-Blüten in allen Farben wachsen im Schatten der großen Sicheltannen (Cryptomeria japonica), die sich im Herbst rot färben und die Magie des Ortes noch steigern. Ein klassischer japanischer Garten lädt den Besucher zum Überqueren der kleinen Brücke ein, neben der eine außergewöhnliche Rose der Gattung Banksiae mit wunderbaren gelben Blüten ihren Duft verbreitet.

Außerdem gibt es einen Felsengarten, der naturgetreu mit Felsbrocken aus den Dolomiten oder Granitfelsen, Schluchten, Spalten, Abhängen, Bächlein und Rinnsalen gestaltet ist und in dem die gesamte Gebirgsflora blüht und gedeiht. An jeder Pflanze ist ein Schild mit ihrem wissenschaftlichen Namen angebracht, damit der Besucher bei seinem Spaziergang auch Gelegenheit hat, Neues hinzuzulernen.

Zu den vielen Pflanzen haben sich  indianische und marokkanische Skulpturen sowie Installationen und Kunstwerke verschiedener bedeutender Künstler aus aller Welt gesellt (Roy Lichtenstein, Susanne Schmögner, Mimmo Paladino und Keith Haring), die aus dem botanischen Garten nun einen Kunstgarten machen. 

Folgen Sie uns