Porta nuova

Porta Nuova

Porta Nuova

'Porta Nuova' ist ein neues Viertel Mailands, das durch die bauliche Sanierung der Stadt in den alten Vierteln Isola, Varesine und Garibaldi entstand. Wenn man von 'Piazza XXV Aprile' kommt und 'Corso Como' weiter verfolgt, so kommt man genau ins Herzstück dieses neuen Viertels. Die Wolkenkratzer, die in den Himmel Mailands ragen und die das Gesicht dieses Stadtteils vollständig geändert haben, üben eine große Faszination aus.
Der mächtige Hochhausturm 'Torre Unicredit' mit seinem 85 Meter hohen Antennenkörper, der vom argentinischen Architekten Cesar Pelli geplant wurde, fällt hier besonders auf. Dieses Hochhaus ist wie alle anderen Gebäude, die den Architekturkomplex vervollständigen, nach Umweltschutzprinzipien aus Glas und Eisen gebaut. Außerdem befinden sie sich auf einem großen runden Platz, der gegenüber der Straßenebene um 6 Meter angehoben ist. Der Platz ist nach dem berühmten italienischen Architekten und Designer Gae Aulenti benannt.

Das Projekt, das derzeit die größte offene Baustelle Europas bildet, wird gerade fertiggestellt. Es wird, wenn es beendet ist, eine Gesamtausdehnung von 340.000 qm, eine Verkaufsfläche von circa 6000 qm,  57.000 qm Bürofläche, 340 Luxusapartments und circa 4000 Autostellplätze bieten. Außerdem ist die Schaffung von weitläufigen Wohngrünflächen und Fahrradwegen vorgesehen. Durch den nahe gelegenen Bahnhof 'Porta Garibaldi' kommen hier die grüne Linie der Metro M2 und die neue lila Linie M5 vorbei. 

Folgen Sie uns