Parco Agricolo Milano Sud

Parco Agricolo Sud Milano

Parco Agricolo Sud Milano

Der 'Parco Agricolo Sud Milano' verläuft halbringförmig um Mailand. Im Westen verbindet er sich mit dem 'Parco del Ticino', im Osten mit dem 'Parco dell'Adda'. Der Ländliche Regionalpark Mailand Süd ist darum bemüht, die landwirtschaftlichen Tätigkeiten, die Bepflanzungen und Wälder ebenso zu schützen, wie die natürlichen Plätze des Parkgebiets. Er möchte das historische Bauerbe aufwerten, die Umwelt und Landschaft in sanierungsbedürftigen Bereichen zurückgewinnen, die Benutzer über eine respektvolle Verwendung der Umweltressourcen informieren und dazu anleiten. Der Park zeichnet sich aus durch sein dichtes landwirtschaftliches Geflecht, das von einem bedeutenden Netz von natürlichen Wasserläufen und künstlichen Kanälen, sowie von zahlreichen landwirtschaftlichen Straßen durchzogen ist. Mit Mais bebaute Ländereien wechseln sich mit Rieselfeldern ab. Baumreihen grenzen die Felder ab und begleiten die Wasserläufe.

Der 'Parco Agricolo Sud Milano' bietet auch kulturelle Inspiration. Bei seinem Besuch scheint man in ein großes Kulturdenkmal vorzudringen, dessen Erschaffer nicht nur die Natur, sondern auch mehr als zehn Generationen von Bauern waren. In der Vergangenheit gesellten sich hierzu die Mönche der Abteien und die Herren der Burgen und Paläste, die noch heute in allen Gemeinden des Parks anzutreffen sind. Beachtliche alte Bauernhäuser, sogenannte 'Cascine', und ebensolche ländlichen Ansiedlungen durchziehen das gesamte Parkgelände.
Die Waldfläche des Ländlichen Regionalparks Mailand Süd ist im Vergleich zu den vorhandenen weitläufigen Anbaugebieten gering. In jedem Fall gibt es vegetationsreiche Gebiete entlang der Flussdämme, Kanäle und Wasserläufe, wo die Tierwelt unterkommt.

Im Park ist die Fauna in großer Zahl in den besonders natürlichen Bereichen (Wäldern, Feuchtgebieten, Brunnen) vertreten. Dagegen trifft man sie weniger in den kultivierten Gebieten an.

Der Wasserreichtum ist bei der Betrachtung der Umweltressourcen besonders auffallend. Wir finden historische Flüsse und Wasserläufe (Vettabia, Ticinello, Addetta, Muzza), die norditalienischen Kanalsysteme, die mit 'Navigli‘ bezeichnet werden, und hier insbesondere den Großen 'Naviglio' und den 'Naviglio' von Pavia, zahlreiche noch aktive Brunnen, die besonders wertvolle Ökosysteme entstehen lassen.
Das natürliche Umfeld zeichnet sich auch durch das Vorhandensein von geschützten Arealen aus, wie Naturschutzgebiete, Parks und Naturoasen.

Folgen Sie uns