Park von monza

Park von Monza

Park von Monza

Zusammen mit den königlichen Gärten von Monza gehört der Park von Monza einem Komplex von unschätzbarem landschaftlichen und historischen Wert an. Er wurde 1805 auf dem Gelände nördlich der Reggia und den königlichen Gärten (die es bereits seit 1777 gab) im Auftrag des Kaisers Napoleon angelegt. Seine ursprüngliche Bestimmung war die eines Modellbauernhofs und eines Jagdreviers.

Im Park von Monza stößt der Besucher nicht nur auf zahlreiche Arten von Pflanzen und Tieren sondern auch auf verschiedene Gebäude und einige Brücken. Bei den landwirtschaftlich geprägten Gebäuden herrschen vor allem Bauernhöfe vor, aber es gibt auch drei Mühlen, von denen eine bewohnt, eine verpachtet und eine nur noch als Denkmal zu bewundern ist. Obwohl der Park heute nicht mehr seine Funktion als landwirtschaftlicher Modellbetrieb erfüllt, sind seine charakteristischen Züge erhalten geblieben, die in zu einer einzigartigen Parkanlage machen.

Der Park ist heute vor allem durch die vielen Besucher belebt, die hierherkommen, um auszuruhen und angenehme ruhige Momente zu verbringen, aber vor allem auch dank der Tausende von Personen, die ihn jeden Tag zu jeder Uhr- und Jahreszeit allein oder in kleinen Gruppen zum Sporttreiben benutzen. Daraus hat sich das Projekt Sport im Park entwickelt.

Darüber hinaus gibt es im Park fünf Routen, um ihn in allen Aspekten nutzen zu können und um seine faszinierendsten Geheimnisse der Natur, Architektur und Legenden zu entdecken, damit auch die neugierigsten und anspruchsvollsten Besucher auf ihre Kosten kommen und die Kinder mit Erzählungen über Gnome, Elfen, Ritter und Hexen zu verzaubern.

Folgen Sie uns