Parco delle noci nuss park

Parco delle Noci (Nuss Park)

Parco delle Noci (Nuss Park) Turismo Bergamo

Es handelt sich um einen eingezäunten Naturpark mit einer Fläche von 32.596 m2, der vom WWF Ortsgruppe Mailand-Süd verwaltet wird. Früher gehörte dieses Areal der Firma Saronio und wurde landwirtschaftlich genutzt. Gegenwärtig ist der Park so organisiert, dass er über Wald mit für di Poebene typischen Bäumen und Sträuchern verfügt, über eine Zone mit Rasen, einen Garten mit Obstbäumen, deren Gattungen eng mit der landwirtschaftlichen Geschichte und Tradition der Poebene, der Feuchtzonen und einem See verbunden sind, der über die öffentliche Wasserleitung gespeist wird. Typische Baum- und Strauchtypen dieser Gegend sind: Stieleichen, Haselnusssträucher und Hainbuchen.

Wo das Gelände dann feuchter wird, wachsen vor allem Schwarz-Eschen, Salweiden und Silberpappeln. Zur Vergrößerung der Tierpopulation im Parkt sind einige einfache Maßnahmen ergriffen worden, wie die Pflanzung von Büschen und Sträuchern, die im Herbst/Winter Beeren produzieren und daher für die Tiere während der kältesten Jahreszeit als "Speisekammer" dienen sowie das Bereitstellen von Nistkästen für die Vögel. In den Teichen wimmelt es neben Amphibien, u.a. der Wechselkröte, die auch das Symbol der Oase ist, vor allem nur so an Fischen wie Döbeln, Karpfen und Koboldkärpflingen (Gambusen). Außerdem gibt es im Park zwei gemauerte Gebäude, von denen das eine Vortragsräume für Infoveranstaltungen enthält und das andere Wohnungen. Die Straße der Nüsse, die schön angelegt ist, stellt einen der Rundgänge durch den Park dar. Sie ist nur im Rahmen von Führungen erkundbar.

Folgen Sie uns