Valchiavenna

Valchiavenna

Valchiavenna

Lotrecht zum Verlauf der Alpen und in den Schweizer Kanton Graubünden eingekeilt, ist das Valchiavenna ein wahres Freilichtmuseum: Es umschließt als Grenz- und Durchgangsgebiet eine besonders wichtige Geschichte und weist unglaubliche Naturschönheiten ebenso auf, wie Besonderheiten wie der Speckstein. Das Tal scheint sich ideal in drei Teile zu unterteilen:Ein Teil wird von der Ebene Chiavennas dominiert, dem Schlüssel der Alpen. Dieser Ort zeichnet sich durch eine elegante städtische Umgebung aus, die sich seit der Römerzeit als Handelsknotenpunkt in Richtung Norden entwickelt hat. Der zweite Teil richtet sich gegen den Splügenpass, den sogenannten 'Passo dello Spluga' mit seinen verschneiten Gipfeln. Der dritte Teil besteht aus der granitischen Val Bregaglia, das nach Nordosten in Richtung St. Moritz blickt.

Zahlreiche Wintersportarten und -unterhaltungsmöglichkeiten werden im Valchiavenna angeboten: Ski, Telemark, Snowkiting, Langlaufski sind mögliche Optionen und bei winterlichen Ausflügen kann man Nordic Walking ausprobieren, das mit speziellen Stöcken ausgeübt wird. Andernfalls kann man sich Schneeschuhe überziehen, und in vollkommener Freiheit Wanderungen nach dem jeweiligen eigenen Rhythmus unternehmen. Wer lieber Schlittschuh läuft, findet eine überdachte Struktur in der Nähe von Pratogiano, so dass man auch an Regentagen Zugang zur Piste hat. Das Valchiavenna bedeutet auch Free Climbing und  Bouldern. Letzteres ist ein Spezialausdruck aus dem Free Climbing. Dabei klettert man an großen Felsblöcken. Aber auch Mountainbike, Canyoningund Sportangeln werden angeboten.

Eine typische Eigenschaft des Valchiavenna sind die sogenannten 'Crotti'. Einige sind für die Öffentlichkeit zugänglich und sind Restaurants geworden, in denen eine unverfälschte und traditionsreiche Küche in typischer Umgebung angeboten wird, der ein Hauch von Raffinesse anhängt. Es handelt sich um natürliche Keller, die sich unter den Felsmassen antiker Erdrutsche gebildet haben. Aus ihnen bläst der sogenannte "sorel", ein beständiger Luftstrom, der im Sommer frisch und im Winter lauwarm ist. Er macht das Ambiente ideal für die Reifung des Weins und die Lagerung von Salami und anderen Wurstwaren. Im Valchiavenna hat fast jede Gemeinde ihren Bereich, wo die 'Crotti' sehr suggestive Bau- und Stadtkomplexe bilden, die zwischen den Felsen eingerahmt und gleichzeitig miteinander verbunden sind.

Folgen Sie uns