Ponte di legno

Ponte di Legno

Ponte di Legno

Ponte di Legno, ein auf internationalem Niveau bekanntes Skigebiet, erhebt sich in einzigartiger Position am äußersten nördlichen Ausläufer der Provinz Brescia, an der Grenze zum Trentino, in einem naturalistisch sehr bedeutenden Gebiet, das von den Parks des Stilfser Jochs und des Adamello geschützt ist.
Ponte di Legno ist für Schneefans eine Garantie: Das Skigebiet, das auch das Areal des nahe gelegenen Temù einschließt, liegt zwischen den Gletschern des Adamello und erhebt sich von den 1200 bis zu den mehr als 3000 Metern auf dem Presena-Gletscher, wo man auch noch im späten Frühjahr Ski fährt. Wintersportfans werden von mehr als 80 Kilometer Pisten erwartet, die man auch mit dem Snowboard befahren kann. Sie reichen von anspruchsvolleren Strecken, die für national und international angesehene Wettkämpfe zugelassen sind, bis zu leichteren Pisten, die sich perfekt für Kinder und Anfänger eignen. Hier finden Freerider abseits der Pisten Zugang zu den schönsten Strecken des gesamten Alpenkamms Mandrone, Maroccaro, Cima Venezia, Pisgana und Tourenskifahrer können unberührte Strecken entdecken, die zum Teil die Erinnerung an den Weltkrieg heraufbeschwören, der hier 'Guerra Bianca', Weißer Krieg, genannt wird.

In Ponte di Legno kann man einen Urlaub im Zeichen des Sports, aber auch von Natur und Entspannung erleben. Z. B. beim Langlauf oder, wenn man die Berge bei Wanderungen mit Schneeschuhen entdeckt. Auf mehr als 2500 Metern Höhe, bei der Ankunft des Sessel- und Kabinenlifts, kann man sich in den Hütten entspannen und die Sonne genießen, während man das majestätische Panorama bewundert.
Eine Besonderheit von Ponte di Legno besteht darin, dass man bei Ausflügen mit Schlittenhunden teilnehmen kann, einer wirklich besonderen Erfahrung im Kontakt mit der Natur.

Als seit Jahren namhaftes Skigebiet hat Ponte di Legno eine hervorragende Empfangskapazität entwickelt und verfügt über Freizeit- und Sportstrukturen, die sich für jedes Alter eignen. Die typische Architektur der Gegend bewahrt einige Zeugnisse aus der Vergangenheit: Hierzu gehören die Pfarrkirche aus dem 17. Jahrhundert mit dem mächtigen Holzaltar, die der Schnitzereiwerkstatt von Domenico und Giovan Battista Ramus zugeschrieben wird, sowie die Kirche Sant'Apollonio in der Ortschaft Planpezzo, die um das Jahr Tausend erbaut wurde.
Ein absolutes Muss ist die lokale Gastronomie, die die Tradition Brescias mit der des Trentino verbindet, die 'Rohstoffe' wie Käse, Wild und kleine Früchte besonders hervorhebt.

Folgen Sie uns