Autodrom von monza

Autodrom von Monza

Autodrom von Monza

Das Autodrom von Monza ist eine Motorsport-Rennstrecke im Park der Stadt Monza (nördlich von Mailand), auf der seit 1922 ohne Unterbrechung jedes Jahr der Große Preis von Italien in der Formel 1 ausgetragen wird, der vom Automobil-Club von Mailand organisiert wird. Außerdem findet hier immer das italienische Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft statt. Auto- und Motorsportfans fühlen sich daher von dieser legendären Rennstrecke gleichermaßen angezogen, die jedes Jahr für Nervenkitzel und unvergessliche Adrenalinschübe sorgt, wenn die Piloten auf den Geraden und in den Kurven auf der Jagd nach dem Podestplatz mit Höchstgeschwindigkeiten an ihnen vorbeizischen.

Den Streckenrekord von Monza hält im Moment Rubens Barrichello, der 2004 als Ferrari-Pilot bei den Proben für den Großen Preis von Italien eine Zeit von 1'21"046 (mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 257,320 km/h) einfuhr. Die Streckenführung verfügt über 4 lange Geraden, auf denen die Formel 1- Fahrer eine Geschwindigkeit von über 330 Stundenkilometer erreichen können, sowie über acht Kurven: Variante Goodyear, Biassono-Kurve, Variante della Roggia, erste Lesmo-Kurve, zweite Lesmo-Kurve, Serraglio-Kurve, Variante Ascari, Parabolica-Kurve.

Die Rennstrecke von Monza ist inzwischen zu einem wahren Gewerbekomplex geworden, der über alle möglichen Gebäude mit Räumen für Events aller Art verfügt, sowie über ein Forschungszentrum für Produkte zur öffentlichen Nutzung im Straßenverkehr und in Transportmitteln.

Folgen Sie uns