Piazza garibaldi in sondrio

Piazza Garibaldi in Sondrio

Piazza Garibaldi in Sondrio Franco Bissoni

Die Piazza Garibaldi verdankt ihren Namen der Statue von Giuseppe Garibaldi, die auf dem Platz im Jahre 1909 anstelle des Denkmals zu Ehren von Kaiser Franz I. von Österreich aufgestellt wurde, dessen Büste im Jahre 1848 zerstört worden war. Die Statue des Helden und Freiheitskämpfers Garibaldi ragt auf einem Steinsockel 3,60 Meter in die Höhe und dominiert damit, die nach ihr benannte Piazza. Vor dieser Veränderung hieß der Platz "Piazza del Monumento" und danach "Piazza Francesco I". Nach der Zerstörung der Büste des Kaisers war sie hingegen zu Ehren von König Vittorio Emanuele II. umbenannt worden.

Die Urbanisierung des Gebiets um die Piazza Garibaldi begann im 19. Jh.: So wurde 1824 anlässlich der Karnevalsfeiern das Teatro Sociale Pedretti eingeweiht, mit dessen Bau der Architekt Luigi Cagnola beauftragt wurde. Das Theater war das erste wichtige Gebäude, das direkt an der Piazza errichtet wurde. Es folgte ein Gebäude, das später von der Banca d'Italia (italienische Nationalbank) erworben wurde, während das Projekt des Hotelde la Poste auf das Jahr 1855 zurückgeht. Interessant ist auch der Palazzo der Banca Popolare di Sondrio, mit seinen Einrichtungsgegenständen von 1960, der von dem berühmten Mailänder Architekten Dominioni ausgeführt wurde. Auf der Nordseite wird der Platz von dem Garten des Palazzo Martinengo abgeschlossen, der mit Mosaiken geschmückt ist, auf denen bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte und Kunst des Veltlin (Valtellina) dargestellt sind.

Folgen Sie uns